Schwabenwecker Tipp: So schützt Ihr Eure Kreditkarte

© Ti_ser

Datendiebstahl im Vorbeigehen

Man ist in der Stadt unterwegs, hat seinen Geldbeutel mit der Kreditkarte sicher in Hose oder Handtasche verstaut und wird trotzdem das Opfer eines Diebstahls, während man gar nichts davon bemerkt? Das kann einem mit einer neuen Kreditkarte passieren, die einen sogenannten NFC-Chip (near field communication) hat. Dieser Chip kann von Kriminellen auf kurze Entfernung mit einem entsprechend präparierten Smartphone ausgelesen werden, ohne dass die Karte physisch gestohlen werden muss. Die erbeuteten Daten genügen, um damit online auf Einkaufstour zu gehen, die Opfer bemerken den Schaden erst mit der nächsten Kreditkartenabrechnung.

Schneller Schutz aus der Küche

Jedoch kann man mit einem einfachen und günstigen Trick die Datendiebe wirksam aussperren. Das benötigte Hilfsmittel hat eigentlich jeder in der heimischen Küche. Die Rede ist von Alufolie, die als Schutzhülle um die Kreditkarte einen Schild bildet, der von den Funkstrahlen nicht durchdrungen werden kann. Inka Buckmiller vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg rät im antenne 1 - Interview ebenfalls dazu, diese Technik anzuwenden. Zwar gibt es Stand jetzt noch keinen solchen Fall von Datendiebstahl im Schwabenland, allerdings ist das wohl nur eine Frage der Zeit.

Nadja Gontermann und Tobias Gebhard haben im Video den Praxistest gemacht, ob Alufolie wirklich vor dem Auslesen der Karte schützt.



Webstreams: Hier reinhören


Die Schwabenwecker on air

 

Beginn

Ende

Moderatoren