Laufend sparen? So ist es möglich

Laufend sparen? So ist es möglich


Der Wunsch zu sparen und etwas Geld auf die Seite zu legen, ist in breiten Schichten der Bevölkerung bis heute verwurzelt. Gleichsam stellt sich die Frage, welche Mittel und Wege tatsächlich geeignet sind, um dieses Ziel zu erreichen. Wir werfen einen Blick auf die Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, um den Aufwand möglichst gering zu halten und das Ziel wirksam in den Blick zu nehmen.

Passive Modelle nutzen 

Zunächst rücken passive Modelle in den Blick, wenn es darum geht, sich dem Thema möglichst effizient zu nähern. Dies bedeutet, dass der zu sparende Betrag nicht selbstständig beiseite gelegt wird, um damit das Vermögen zu vergrößern. Stattdessen lässt sich dies mithilfe des einfachen Modells zweier Konten automatisieren. Für diesen Zweck wird ein Sparkonto eingerichtet, welches per Dauerauftrag mit einem festen monatlichen Betrag bestückt wird. Hierbei kann es sich um ein Tagesgeldkonto handeln, um nicht so einfach auf den Betrag zugreifen zu können. Stattdessen wird aus diesen monatlichen Beiträgen schon bald eine stattliche Summe erwachsen, die nicht mehr zu verachten ist.

Dennoch hängt es vom persönlichen Einkommen ab, welcher Betrag sich auf diese Weise sparen lässt. Hinzu kommt die Frage, welche monatlichen Ausgaben bereits feststehen, die dafür sorgen, dass sich der Sparbetrag immer weiter minimiert. Hierbei handelt es sich um zwei wichtige Stellschrauben, die auf dem Weg zur Traumreise, dem Eigenheim oder einem neuen Auto angegangen werden können.

Laufende Kosten reduzieren

Ein wichtiges Mittel ist für diesen Zweck die Reduktion der laufenden Kosten. Hierbei handelt es sich um jene Beträge, die scheinbar zwingend abgebucht werden müssen. Doch wie sich am Beispiel des Stroms zeigt, bleibt Verbrauchern doch ein letzter Handlungsspielraum, der leider allzu oft ungenutzt bleibt. Ein Vergleich der Tarife bietet die Möglichkeit, günstigere Offerten ausfindig zu machen, die durch einen Wechsel des Versorgers in Kraft gesetzt werden können. Dank Seiten wie stromvergleich.de ist es heute binnen kurzer Zeit möglich, sich einen solchen Überblick über die Preise am Markt zu verschaffen und daraus einen Nutzen zu ziehen.

Doch nicht nur der Strompreis ist eine Chance, um sich vor zu hohen laufenden Kosten zu schützen. Auf der anderen Seite bietet sich die Gelegenheit, die Mietkosten in den Blick zu nehmen. Der Umzug in eine bescheidenere Wohnung kann während der Sparphase wahre Wunder wirken. Darüber hinaus erweisen sich nicht mehr genutzte Abonnements als ein lohnenswerter Ansatzpunkt. Die eine Zeitschrift, die schon seit Jahren nur noch flüchtig betrachtet wird, oder aber der Pay-TV-Sender werden dann zu Sparpotenzial, das sich mithilfe einer einzigen Kündigung freimachen und für die eigenen Ziele einsetzen lässt.

Wer sich auf diese laufenden Beiträge und Gebühren konzentriert, kann den Weg bis zum Ansparen der ersehnten Summe deutlich angenehmer gestalten. Denn obwohl es sich zunächst nur um einen Unterschied von wenigen Euro handeln mag, erwächst daraus im Laufe der Zeit eine nicht zu verachtende Summe. Damit wiegen diese Einflüsse deutlich schwerer als jede einzelne Kaufentscheidung, die nur eine einmalige Bezahlung erforderlich macht.

Keine sinnvollen Investitionen scheuen

Doch ist es nun ratsam, wirklich allen Investitionen aus dem Weg zu gehen, um die finanziellen Ziele zu erreichen? Viele Investitionen halten die Chance bereit, sich auf lange Sicht zu amortisieren. Dies gilt zum Beispiel für die zügige Reparatur des Autos, das ansonsten unter teuren Folgeschäden leiden würde. Auch die Modernisierung des Eigenheims kann dazu beitragen, laufende Kosten zu senken.

Auf der anderen Seite sind wiederum Investments angesiedelt, die plötzlich durch das angesammelte Kapital möglich werden. In unterschiedlichen Bereichen bietet sich die Chance, das Vermögen für sich arbeiten zu lassen, um selbst in einer Zeit der niedrigen Zinsen noch eine kleine Rendite zu erzielen. Wer schließlich dazu fähig ist, diese weitere Triebkraft im eigenen Sinne zu nutzen, kann den gesamten Prozess deutlich beschleunigen und so noch schneller am Ziel ankommen.


Webstreams: Hier reinhören