Kanarische Inseln: Darf es ein bisschen MEER sein?

Nicht nur im Winter sind die Kanarischen Inseln ein beliebtes Urlaubsziel für deutsche Urlauber. Selbst in der dunklen Jahreszeit herrscht auf den Inseln ein mildes, warmes und frühlingshaftes Klima. Aber bei so vielen Inseln zur Auswahl fällt die Entscheidung schwer, erfüllt doch jede Insel andere Ansprüche der Urlauber.

Teneriffa


Die geteilte Insel mit dem passenden Gesamtpaket. Im Norden der Insel kommen vor Allem Wanderer auf ihre Kosten. Der höchste Berg Spaniens, der Teide, überragt alles auf der Insel. Er ist mit seinen zahlreichen Wandermöglichkeiten eine der Hauptattraktionen der Insel. Auch die Hauptstadt Santa Cruz ist ein beliebtes Ausflugsziel. Natur und Tierliebhaber kommen besonders in den zwei Parks Loro Parque und Siam Parque auf ihre Kosten. Der Süden der Insel ist das richtige Ziel für Urlaub am Strand. Schöne Promenaden laden hier zum Flanieren und die schönen Buchten und Strände zum Baden ein.

La Gomera


Leider eine Insel ohne eigene Flugverbindung, aber nahe der Insel Teneriffa gelegen, bietet sie eine schöne Kombinationsmöglichkeit mit Teneriffa. Mit einem Jet- Boot ist man schnell von einer Insel auf der anderen. Besonders Golfern schlägt hier das Herz höher.

Gran Canaria


Auch diese Insel, übrigens bei deutschen Urlaub die Kanarische Insel Nr. 1, kann in Nord und Süd unterteilt werden. Auf Grund des Klimaunterschiedes wird hauptsächlich der Süden als Urlaubsziel genutzt, da es dort wärmer und sonniger ist als im Norden. Maspalomas als der beliebteste Strand der Insel zieht neben Familie auch ein junges Publikum zum Feiern an. Den Norden besuchen die meisten Urlauber nur auf einem Tagesausflug in die Hauptstadt Las Palmas.

Lanzarote


Diese vor allem bei Spaniern beliebte Insel ist im Vergleich zu den Anderen etwas teuer und leider sind auch die Flugverbindungen etwas schlechter. Dafür wartet eine Insel mit atemberaubenden Lavalandschaften auf kulturbegeisterte und aktive Urlauber.

Fuerteventura


Auch hier kann man zwischen Nord und Süd unterscheiden. Während Urlauber im Süden vor Allem die Aktivitäten im Hotel nutzen müssen, weil außerhalb der Hotelanlagen nicht viel geboten wird, können Urlauber im Norden in und um die Kleinstadt Corralejo herum auf das Unterhaltungsprogramm und abwechslungsreiche Gastronomieangebote zurückgreifen. Besonders die kilometerlangen Sandstrände laden zum Baden und Sonnen ein. Durch häufig starken Wind ist die Insel besonders bei Windsurfern ein beliebtes Ziel.

La Palma und El Hierro


Die beiden kleinen Inseln sind besonders bei Individualisten beliebt. Massentourismus und große Hotels sucht man hier vergebens. So ist man hier gut aufgehoben, wenn man wandern und sich entspannen möchte.

Wenn eine der Inseln Sie überzeugt hat, dann können Sie bereits jetzt ihren Urlaub mit weg.de planen. Empfehlenswert ist es jedoch, auf jeder Insel mal gewesen zu sein, denn jede kanarische Insel ist eine Reise wert.


Webstreams: Hier reinhören