Begeisterung für Golf

Warum nicht den Blick über den Tellerrand wagen und sich für einen neuen Sport begeistern? Das Golfjahr 2018 verspricht jede Menge Spannung. Das Beste ist, dass man mit Sportwetten richtig nah dabei sein kann, auch wenn die Turniere am anderen Ende der Welt stattfinden.

Spannung im Golfjahr 2018

Zahlreiche Turniere, jede Menge Abwechslung und Spannung, das verspricht das Golfjahr 2018, das rund um die Welt Fans des grünen Ballsports begeistert. Besonders wichtig ist dabei zunächst die European Tour, die vielen Spielern als Sprungbrett in die PGA Tour dient. Die Veranstalter lassen sich eine Menge einfallen, um die Tour so interessant wie möglich zu machen und auch neue Fans zu begeistern. Unter anderem wird eine Kombination aus Stroke- und Matchplay gespielt, zudem ist ein Turnier unter Flutlicht geplant. Auf der PGA Tour wird ein Zählspielevent in einen Teamwettkampf verwandelt. Man sieht, der Golfsport ist im Wandel und scheut sich nicht davor, mit wehenden Fahnen in ein neues Zeitalter zu starten.

Langer in diesem Jahr nicht dabei

Mancher Star ist allerdings in diesem Jahr nicht dabei, wie Bernhard Langer, der seine Teilnahme am Senior PGA Championship gegen die Abschlussfeier seines Sohnes eintauscht. Man kann ihn gut verstehen, auch wenn mancher Fan sicherlich enttäuscht sein wird. In den letzten Jahren hat Langer seine Konkurrenten das Fürchten gelehrt, indem er Jahr für Jahr mit hervorragenden Leistungen auftrumpfte. In diesem Jahr wird er leider nicht an seine bisher erfolgreichste Saison 2017 anknüpfen, als er von 22 gespielten gespielten Turnieren sieben für sich entscheiden konnte.

Damengolf ist auf dem Vormarsch

Doch es sind nicht nur die Herren, die den Ball über das Grün fliegen lassen, auch die Damen haben ihre Events, auf denen sie ihre Kräfte messen können. Das ist einerseits die Ladies European Tour und zudem die LPGA Tour. Hier ist ganz klar ebenso viel Spannung angesagt wie bei den Herren, vor allem die LPGA Tour punktet mit einer enormen medialen Präsenz und steigenden Preisgeldern. Das europäische Pendant hatte im letzten Jahr leider mit zahlreichen Schwierigkeiten zu kämpfen, sodass viele Turniere abgesagt werden mussten. Die bekanntesten weiblichen Golfer sind Sandra Gal und Caroline Masson, die natürlich auch 2018 dabei sein werden.

Golfer verschiedener Kontinente messen ihre Kräfte

Beim Ryder Cup gibt es ein spannendes Kräftemessen zwischen Europa und den USA, doch auch in Deutschland gibt es aufregende Events, die vor allem leicht besucht werden können. Neben der BMW International Open Süddeutschland erwartet auch die Porsche European Open in Hamburg zahlreiche interessierte Besucher.

Wer sind die Favoriten 2018?

Tiger Woods ist wieder am Start. Der Profi löst eine wahre Welle der Euphorie aus, als er nach beinahe einjähriger Pause, ausgelöst durch eine OP am Rücken und einen Medikamenten-Entzug, beim Golf-Masters-Turnier in Augusta vier Siege verzeichnen kann. Woods liegt bei den Wettquoten vorn. Schon beim Start seiner Karriere brachte er Golf in den USA aus dessen Nische heraus und ließ die Preisgelder auf der PGA-Tour explodieren. Auch in diesen Jahr explodieren Preise, und zwar die der Schwarzmarkt-Masters-Tickets. Längst sind die Zeiten vergessen, als Woods sich unrühmlich hervortat; unter anderem durch seine Ehekrise, seine Verhaftung wegen Drogenmissbrauchs am Steuer oder mit den zahlreichen Verletzungen. Als weiterer Favorit gilt Rory McIllroy, der in diesem Jahr den Karriere-Grand-Slam endlich rund machen könnte. Dem Iren fehlt nur noch der Masters-Titel in der Sammlung. Als Favoriten gelten ebenfalls der Weltranglistenerste Dustin Johnson und der Sieger des Vorjahres, der Spanier Sergio Garcia.

Wetten beim Golf – wie geht das?

Kurz zur Erinnerung: Beim Golf werden die Schläge gezählt, die ein Spieler braucht, um einzulochen. Das ist sein Score, der mit denen anderer Spieler verglichen wird. Einerseits gibt es ein Zählspiel, anderseits ein Lochspiel. Gezählt werden die erspielten Scores mit dem gesamten Teilnehmerfeld, beim Lochspiel geht es darum, wer die einzelnen Bahnen besser spielen konnte. Hier gewinnt am Ende ebenfalls der Spieler mit möglichst wenig Score.

Jede Bahn hat einen Par, der durch einen besonders guten Spieler festgelegt wurde. Er sagt, in wie vielen Schlägen die Bahn theoretisch zu bewältigen sein könnte. Jeder kennt das Hole-in-one, das Einlochen mit nur einem Schlag, oder den Eagle, der besagt, dass ein Teilnehmer zwei Schläge unter dem Par geblieben ist. So viel zu den Regeln, doch wie wirken sich diese auf die möglichen Wetten aus?

Wetten auf Golf waren zuerst in den USA beliebt, sind aber seit längerem auch in Europa an der Tagesordnung. Dabei kann, ähnlich wie bei andere Wettspielen, entweder auf einzelne Ergebnisse oder auf Endergebnisse getippt werden. Die großen Turniere, bei denen hauptsächlich Profis antreten, locken Wettlustige mit hohen Quoten, die teilweise deutlich über denen anderer Spiele liegen. Hier lässt sich also eine Menge Geld gewinnen.

Gewettet werden kann auf den Sieger eines Turniers oder auf seinen Score. Besonders beliebt sind Live-Wetten, denn sie versprechen Spannung pur, da man live dabei und in das Geschehen involviert ist. Manchmal können auch Head-to-head Wetten abgeschlossen werden, bei denen die Leistungen von zwei bestimmten Spielern gegeneinander ausgespielt werden.

Golf gehört auf jeden Fall zu den Spielen, die 2018 einen Aufschwung erleben und von denen wir in den nächsten Jahren vermehrt hören werden. Oder, wie Lee Trevino sagte: "Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann!"

Dann sind Golfwetten vielleicht der zweitgrößte.


Bild: pixabay.com ©422737 CC0 1.0


Webstreams: Hier reinhören