Alles über den Einhorn-Trend

Es ist ohne Frage DAS Trend-Tier des Jahres - ohne das Einhorn geht zumindest im Internet nichts mehr. Doch warum eigentlich? Nadja und Ostermann sind (nach einer Tafel Einhornschokolade) mal in die Welt der Einhörner eingetaucht und haben die interessantesten Fakten für Euch zusammengesucht. 

Warum ist das Einhorn so interessant?

Jeder Mensch möchte eigentlich individuell sein und sich gleichzeitig doch der Masse anpassen. Zudem hat sich die Fantasie rund um das Einhorn nicht zuletzt dank dem Internet enorm verselbstständigt. Mittlerweile gibt von Hausschuhen bis Smoothies namens "Einhornkotze" alles zu kaufen, typische "Einhorn-Begriffe" wie "Glitzer, Flausch und fluffig" haben sich fest in der Sprache der Sozialen Medien verankert und nicht zuletzt existiert mit dem "Unsichtbaren rosafarbenen Einhorn" seit bereits 1990 eine eigene Religionsparodie. 

Vor allem das Einhorn als Marketing-Instrument von immer mehr Firmen und Unternehmen - wie Beispielsweise Ritter Sports Einhornschokolade, welche innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war, erfüllen so den Zahn der Zeit. Natürlich haben sich Nadja und Ostermann aber vorher für Euch noch extra eine Portion Einhornschokolade geschnappt

Woher kommt die Einhorn-Legende?

Seit der Antike steht das weiße Fabelwesen in Gestalt eines Pferdes mit einem Horn auf der Stirn für das Symbol für alles Gute. Im Mittelalter wurden Einhörner beispielsweise von Hildegard von Bingen erwähnt und in der Frühzeit behauptete Marco Polo, auf Sumatra ein Einhorn gesehen zu haben. Eindeutige Beweise für die Existenz von Einhörnern gibt es keine - aber eine Menge Hypothesen über den Ursprung der Einhornlegende. Große, schlanke Einhörner zum Beispiel, Hirsche oder Rinder mit nur einem Horn oder nur einem sichtbaren Horn könnten Beobachter dazu gebracht haben zu denken, ein Einhorn gesehen zu haben. Einhörner sind also trotz aller angeblichen Sichtungen eher in die Ecke der Drachen und Seeungeheuer zu stecken.

Der aktuelle Einhorn-Trend - was hat es damit auf sich?

Wir haben den Soziologen Alfred Gebert gefragt, warum das Einhorn an sich gerade so gehypt wird. Seine Antwort: "Einhörnern sind voller Fantasie und Magie, sie verleiten zum Träumen und die Realität wird verschleiert. Mit dem Einhorn sind Träume, Wunsch, Realität und Wirklichkeit perfekt verknüpft. Und sie sind unbesiegbar!"

Warum stehen besonders Mädels drauf?

Das hat laut Gebert einen ganz einfachen Grund: Das Einhorn verbindet alle Eigenschaften, die sie selbst gerne auch haben - Edelmut, Gutmütigkeit, Hilfsbereitschaft zum Beispiel. 

Warum hypen Jungs keine Einhörner?

Das mag an der Farbe „Rosa“ liegen, die ist im allgemeinen nichts für Jungs findet der Soziologe. Außerdem sind Jungs eher für aktive Action wie Fußball zu begeistern und sind nicht ganz solche Träumer wie die Mädchen.


Webstreams: Hier reinhören