Einmal wieder Kind sein...


Ich will nicht mehr erwachsen sein!

© Stefano Cavoretto / shutterstock.com

"Gummibääääären hüpfen hier und dort und überall. Sie sind für dich da wenn du sie brauchst, das sind die Gummibären ..." Na, habt Ihr das Lied mit voller Inbrunst mitgesungen? Googlet Ihr jetzt alte Kinderserien und kramt Eure Kinderfotos raus? Und - Ihr könnt es ruhig zugeben - blubbert Ihr gerade so stark mit Eurem Strohhalm, dass Euer Getränk überschwappt? Oder Ihr springt nicht zum ersten Mal in dieser Woche Zuhause auf Eurem Bett herum?

Diagnose: "Ich will wieder Kind sein!" 

Macht Euch keine Gedanken, Eure Krankheit ist zwar stark ansteckend, aber in den wenigsten Fällen gefährlich. Wahrscheinlich ist die Flucht vor dem Erwachsensein eines der verbreitetsten Phänomene unserer Zeit. Schätzungsweise 80 Prozent der Deutschen hat mindestens ein Mal im Leben den Wunsch geäußert, wieder Kind sein zu wollen - der Rest ist selbst noch unter 20. Schätzungsweise 80 Prozent der Deutschen hat ebenfalls mindestens ein Mal einen Mitmenschen dazu ermahnt, sich doch bitte nicht wie ein Kind zu verhalten.

Warum sind wir Erwachsenen in unseren Wünschen so zwiespältig? Können wir unser inneres Kind im Kopf nicht akzeptieren und dieses Gefühl lieben? Warum müssen wir uns immer so ernst verhalten und können nicht einfach die tolle Zeit noch ein Mal genießen? Haben wir denn gar nichts von unserem damals besten Freund, Pippi Langstrumpf, gelernt bzw. das starke Mädchen sogar einfach vergessen?



Der Markt reagiert

Die Tower Bridge... Fast.

© BlueSkyImage / shutterstock.com

Natürlich ist unser nostalgischer Traum der Wirtschaft längst kein Geheimnis mehr. Unser Kindlichkeitsdrang wird auf vielerlei Weise genährt - so werden derzeit etwa 20 Prozent aller Spielzeuge für Erwachsene selbst gekauft! Die Firma Lego hat sogar eine eigene Produktionslinie nur für Erwachsene, wie zum Beispiel Creator Experts. Hier werden natürlich nicht sinnlos Klötzchen auf Klötzchen gesteckt, sondern Monumente der Menschheit nachgebaut.

So verbringt mancher Mann mit großer Freude einige Wochen mit dem exakten Nachbau der Tower Bridge. Doch ist das wirklich spielen, wenn sich jemand mit schier unglaublicher Geduld und Akribik einem so zeitaufwendigen Projekt hingibt? Ein Kind hätte längst gegen den Turm getreten und glücklich gelacht. Doch ein Erwachsener will es einfach wissen! 



Noch einmal Kind sein: Es ist ein Phänomen

© pathdoc / shutterstock.com

Vielleicht kennt Ihr von Euren Eltern den Satz "Lass mich das mal machen!", während Ihr über die Mandalaränder gemalt habt. Der Malbuchmarkt ist ein Thema, das Erwachsenen nun endlich unzählige Möglichkeiten gibt, dem Kreativitätsdrang nachzugehen. Da wären zum Beispiel die Malbücher für Erwachsene von Johanna Basford, die weltweit nicht nur Mamas glücklich machen. Stiftehersteller mussten deshalb für einen Moment auch Überstunden machen, um überhaupt hinterher zu kommen. 

Für die harten Kerle unter Euch gibt's außerdem ein Ausmalbuch der anderen Art. Der "Homo ludens" steckt zwar in uns allen, besonders die männliche Bevölkerungsschicht gilt jedoch als kindisch und verkopft - frei nach dem Motto: "Männer werden sieben Jahre alt, danach wachsen sie nur noch." Dass vor allem Männer zu den sogenannten "kidults" zählen, hat jedoch evolutionäre Gründe und lässt sich mit einem stark ausgeprägten Spieltrieb erklären.

Es ist aber auch eine Krankheit

© lenetstan / shutterstock.com

Leider kann der Wunsch, wieder Kind zu sein, Symptom einer psychischen Krankheit sein. Das Sehnen nach einer unbeschwerten Parallelwelt, in der man glücklich und zufrieden ist und keine ernsten Konsequenzen befürchten muss, wirkt besonders verlockend auf depressive und antriebslose Menschen. Die Realitätsflucht kann viele Gründe haben - Überforderung im Job, zu viel Verantwortung, eine schlechte Abnabelung vom Elternhaus oder gar die Tatsache, keine richtige Kindheit gehabt zu haben. Prominentestes Beispiel war Michael Jackson, der nie erwachsen werden wollte. Wohl aus dem Grund, dass ihm seine Kindheit gestohlen wurde. Dieses psychologische Phänomen trägt den sehr passenden Namen "Peter-Pan-Syndrom" und ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Patienten sind nicht bloß kindlich oder kindisch, sondern krankhaft infantil und nicht im Stande, allein zu leben. Besonders im Falle einer Elternschaft ist Infantilismus eine schlimme Sache - ein Kind braucht kein Kind als Mutter oder Vater. 

Manchmal aber halb so schlimm

Der Wunsch, wieder Kind zu sein, ist jedoch in den meisten Fällen ungefährlich. Und damit wollen wir Euch in die Welt von Tabaluga eintauchen lassen ...


Webstreams: Hier reinhören


Musikalische Kidults