Die Brückentagvorschau für 2017

Ein neues Jahr steht vor der Tür. Leider sind die Neujahrsvorsätze schnell vergessen. Eines solltet Ihr aber nicht vergessen - euren Urlaub. Wer strategisch plant kann dieses Jahr nicht nur ein langes sowie erholsames Wochenende genießen.


Heilige Drei Könige

Im nächsten Jahr besuchen uns die Drei Könige an einem Freitag. Wer sich die Woche, vom 2. Januar bis zum 5. Januar, frei nimmt, kann sich mit den beiden Wochenende insgesamt neun Tage lang entspannen.


Ostern - 8 Tage Urlaub, 16 Tage frei!

Der Karfreitag ist am 14. April, dementsprechend fällt der Ostersonntag auf den 16. April und der Ostermontag auf den 17. April. Nimmt man sich vom 10. April bis 13. April oder vom 18. April bis zum 21. April frei, so macht man zehn Tage gut, mit dem Einsatz von nur vier Urlaubstagen. Wenn man beide Wochen voll beanspruchen kann, bekommt man sogar 16 Tage Urlaub bei nur  acht verwendeten Urlaubstagen.


Rot: Feiertage - Grün: Brückentage

Tag der Arbeit - 4 Tage Urlaub, 9 Tage frei

Der 1. Mai 2017 ist ein Montag. Das bedeutet verlängertes Wochenende. Mit den darauf folgenden vier Tagen sind neun Tage Freizeit möglich.


Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam 

Für Christi Himmelfahrt stellt sich 2017 Donnerstag der 25. Mai bereit. Trägt man Urlaub für den 26. Mai ein, genießt man das erste verlängerte Wochenende von drei.

Pfingsten fällt auf Sonntag den 4. und Montag den 5. Juni. Daraus ergibt sich ein dreitägiges Wochenende.

Zu guter Letzt -  Fronleichnam wird am Donnerstag den 15. Juni gefeiert. Für ein vier Tage Wochenende sollte man sich also den 16. Juni frei nehmen.


Tag der deutschen Einheit

Der 3. Oktober begnügt sich mit einem Dienstag. Schnappt man sich den Montag davor steht einem ein Wochenende mit 4 Tagen zur Verfügung.


Reformationstag und Allerheiligen

Dienstag der 31. Oktober und Mittwoch der 1. November machen sich für den Reformationstag und Allerheiligen bereit. Wer sich am 30. Oktober Urlaub nimmt bekommt zwar ein fünf Tage Wochenende, aber nimmt man sich den 2. November und den 3. November dazu staubt man 9 Tage Urlaub ab und setzt nur drei seiner kostbaren Urlaubstage dafür ein.


Weihnachtsfeiertage und Neujahr

Schöne Bescherung nennt es sich, wenn der 25. sowie 26. Dezember auf Montag und Dienstag fallen und der 1. Januar auch noch auf den nächsten Montag. Zwei verlängerte Wochenenden sind auf jeden Fall sicher. Wenn man aber ganz schlau ist, nimmt man sich den 27. Dezember bis zum 29. Dezember Urlaub und genießt neun Tage Weihnachtsstimmung mit der Familie.


Wer seinen Uralub richtig plant und taktisch vorgeht, kann 2017 eine Menge Freizeit absahnen. Was einem immer im Hinterkopf bleiben sollte ist, der frühe Vogel fängt den Wurm, sonst schnappen einem die Kollegen noch die besten Tage weg.


Webstreams: Hier reinhören